Wenn wir still und uns Zeit nehmen, in die Natur zu lauschen - heute sagen wir in Resonanz  gehen-, dann sprechen die Bäume, die Tiere, die Felsen, BErge, Flüsse mit uns, Dann vernehmen wir wieder die Melodie der Landschaft, dann finden wir wieder, wie die Indiander sagen würden, unsere Medizinlieder und Rituale.

 

 

 

 

 

 

 

AUSRUHEN; DICH FALLENLASSEN

 

Finde einen Platz in der Natur, an dem du dich geborgen und geschützt fühlst.

Setze oder leg dich auf die Erde, spüre die Stellen, mit denen dein Körper den Boden berührt. Konzentriere dich dann eine Weile auf den Atem, ohne etwas daran verändern zu wollen. Entdecke, dass dein ausfliessender Atem,  deinen Körper mehr und mehr auf die Erde sinken lässt. Vielleicht kannst du mit der Vorstellung spielen, wie es wäre, dich in den Schoss von Mutter Erde zu schmiegen. Lass dich von ihr tragen und halten.

Ihr kannst du mit jedem deiner ausfliessenden Atemzüge deine Spannungen, Befürchtungen, Erwartungen, deine Wut, dein Kontrollbedürfnis, deine Müdigkeit und Ängste übergeben. Atme all dies einfach in die Erde, die bestens weiss, wie diese Kräfte zu lösen und zu wandeln sind. Mach dies so lange, bis Ruhe in dir einkehrt.

Nun kannst du mit jedem Einatmen die belebende und heilende Kraft der Erde in dich einströmen lassen.

Fühle, wie du auf der Erde ruhst. Sie trägt dich. Du bist angekommen.

 

 

 

MEIN LEBENSFLUSS

 

Wandere an einem Bach oder Fluss entlang, um mehr Klarheit über deinen Lebensfluss zu erhalten. Richte deinen Blick auf das dahinfliessende Wasser, spüre seine überschäumende Energie. Ganz von selbst erfrischt und reinigt sie auch dich. Die stete Bewegung, das Rauschen und Gurgeln hilft, Alltagssorgen ziehen zu lassen, den Geist zu weiten, offen zu werden für die innere Weisheit, für die Botschaft der Natur. Hier kannst du den steten Strom von Leben und Tod, Krankheit und Gesundheit, Wohlsein und Schwachsein entdecken.

Mag sein, dass sich nun Fragen zeigen: Wo hat dein Lebensfluss Kraft verloren? Wo ist ein Teil in einem Nebenarm zum Stillstand gekommen? Wo hat er sich mit anderen Gewässern vermischt, ist kraftvoller geworden?

Und wenn du deine Aufmerksamkeit wieder zu deinem Platz der Gegenwart führst, erlaube dir zu erkennen, dass du hier und jetzt mit der Quelle verbunden bist, mit dem Meer, mit dem Kreislauf des Wassers, mit dem grossen Ganzen. Spüre die Kraft und Gelassenheit, die daraus wächst. Nimm wahr, wie dein Körper gereinigt und belebt wird.

 EIN MOMENT NUR FÜR DICH

 

Auf der Wiese sitzen und nichts tun. Kann es etwas Schöneres geben? Die Verbundenheit mit der Erde fühlen? Die Beine umschlingen und die Wärme der Haut spüren. Wie ist die Luft? Weich und sanft, oder ungezähmt und rauh? Hören wir hin - vielleicht will uns der Wind oder die Stille eine Geschichte erzählen? So einfach geht es, achtsam im Hier und Jetzt zu sein. Ein Moment nur für Dich.